Linksammlung Freiheit im Internet

Aus Jugendsymposion

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Allgemeine Informationen zum Schutz der Privatsphäre im Internet

Eine übersichtliche Seite zum Thema Datenschutz und Privatsphäre ist
http://www.selbstdatenschutz.info

Konkrete Tipps zu Open-Source-Software bzw. sicherer Software gibt es hier, geordnet nach Betriebssystemen und auch für Tablets/ Smartphones
https://prism-break.org/de/

Suchmaschinen

https://startpage.com/ (Anonymisiert die Suchanfragen)
https://duckduckgo.com/ (Anonymisiert die Suchanfragen)

Browser

http://www.selbstdatenschutz.info/tracking_verhindern/

Cookies löschen beim Verlassen einer Internetseite, ist sehr hilfreich, wenn man zum zweiten Mal kommt, sind Flüge u.U. teurer geworden. Anleitungen dazu:
http://www.macwelt.de/tipps/Tipp-Firefox-Cookies-beim-Beenden-automatisch-loeschen-3198159.html

In der Regel muss man sich dann bei Shops oder Foren immer neu anmelden, weil dies oft über Cookies erledigt wurde. Will man Passwörter im Browser speichern, sollte man auf jeden Fall das Masterpasswort aktivieren.

Email

Gmail/ Googlemail, lesenswerteter Artikel, Google selbst vertritt vor Gericht die Auffassung, dass man, indem am eine Email an einen Gmail-Konto schickt, auf die Privatsphäre verzichtet:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Google-E-Mail-an-Gmail-Verzicht-auf-Privatsphaere-1935892.html

Eine Email-Alternative ist
https://posteo.de/de
Dort kostet ein Emailaccount € 1,- im Monat – dafür ist er komplett werbefrei und die Daten werden nicht verkauft.

Google

Besitzt man einen Google-Account (wie fast jeder Android-Nutzer bzw. jeder Gmail-Nutzer) und ist man bei Google angemeldet, werden z.B. Suchergebnisse, Orte, angesehen Filme, etc. gespeichert.
Einen Überblick über alle gespeicherten Daten erhält man auf
http://history.google.com/

Der Artikel hierzu:
http://www.iphone-ticker.de/fuenf-links-zum-pruefen-so-gut-kennt-google-euch-und-euer-iphone-74247/
=> Möglichst darauf achten, dass man nicht bei google angemeldet ist, wenn man im Internet surft.
Das geht z.B. durch das Löschen aller Cookies

Messenger

Übersicht des Sicherheitslevels der meisten Messenger:
https://www.eff.org/de/secure-messaging-scorecard

Berichte über WhatsApp und Telegram
http://www.nzz.ch/mehr/digital/whatsapp-verschluesselung-1.18427868
http://www.teltarif.de/telegram-verschluesselung-datenschutz-sicherheit-test-whatsapp-alternative/news/54655.html

Alternative Messenger:
https://threema.ch/de/ (Schweizer Firma mit Focus auf Datenschutz)
https://tox.im/de (Freier Skype-Ersatz, aber noch in Entwicklung)

Metadaten

Metadaten sind die Kommunikationsdaten wie die Nummer desjenigen, den man angerufen hat, die Funkzelle, in die man eingebucht ist, der Betreff der Email, etc. Diese scheinen harmloser zu sein, als die Inhalte, sind es aber nicht:
https://netzpolitik.org/2014/metadaten-wie-dein-unschuldiges-smartphone-fast-dein-ganzes-leben-an-den-geheimdienst-uebermittelt/

Sonstige Apps und App-Alternativen

Es gilt: „Kostet die App kein Geld, bezahlt man in der Regel mit seinen/ihren persönlichen Daten“
http://www.giga.de/unternehmen/twitter/news/twitter-weiss-welche-apps-ihr-letzten-sommer-installiert-habt/

Karten-Apps:
Alternativen sind Karten-Apps, die auf die Open-Streetmap zurückgreifen, z.B. „ForeverMap“ oder „OffMaps“, bzw. „Open Street Maps“

Sonstiges

Was kann man noch tun, wo kann man sich engagieren, vielleicht auch mit einer Fördermitgliedschaft:
www.stopp-ttip.org
Sacha Lobos „Rede zur Nation 2014“ über den Zustand des Internet
https://www.youtube.com/watch?v=3hbEWOTI5MI
https://netzpolitik.org/
https://digitalegesellschaft.de/
https://digitalcourage.de/ (vergeben den Big Brother Award)

Zum Download

Datei:Linksammlung Freiheit im Internet.pdf

Verfasser: Robert Neumann