9-T04 Im Jetzt sein – die Unmittelbarkeit des Spiels

Aus Jugendsymposion

Wechseln zu: Navigation, Suche

Beatrice Lauffer

Kurzbiografie:
Studium Sprachgestaltung und Schauspiel Alanus Hochschule Alfter
mehrjährige Tätigkeit an Freier Waldorfschule, Rezitation, Lesung, freie Kurstätigkeit, Sprecherin zur Eurythmie
Dozentin für Sprachgestaltung und Schauspiel am Lehrerseminar für Waldorfpädagogik Kassel




Kursbeschreibung

Das eigentlich Verlockende an der spielerischen Auseinandersetzung mit mir und der Welt ist die Möglichkeit der unmittelbaren Erfahrbarkeit des Jetzt. Plötzlich wird er spürbar, der Moment, in dem das Gefühl ganz da zu sein, beglückend auf den Spieler zurück wirkt. Es gibt keine per Definition festgelegte Absicht, ich trete von meiner Lebensrolle zurück und lasse neue Wege und Möglichkeiten zu, gebe mit Wachheit und Neugier einer möglichen Entwicklung Raum und gewinne dabei spielerisch neue Erlebnisse von großer Lebendigkeit.

Diesem Seinszustand wollen wir in einem spielerischen Miteinander anhand von Schauspielübungen und szenischen Sequenzen nachspüren.

Bitte bequeme Kleidung und Gymnastikschuhe mitbringen!





Links