8-S07 Der »Arabische Frühling« in Ägypten

Aus Jugendsymposion

Wechseln zu: Navigation, Suche

Ereignisse – Impulse – Visionen




Astrid Lütje

Kurzbiografie: Geboren 1963 in München, Studium der Geographie, Geologie und Kunstgeschichte in Freiburg und Kiel, Oberstufenlehrerin an den Waldorfschulen in Dietzenbach (1994–2002) und Eschwege (2004–2010). Studien- und Arbeitsaufenthalte in China (2002–2004) und Ägypten (2010–2013), Mitglied in der Lehrplangruppe Geographie der Pädagogischen Forschungsstelle Kassel und Veröffentlichungen zum Geographieunterricht. Arbeitsschwerpunkte: Didaktik des Geographieunterrichts und interkulturelle Pädagogik.




Kursbeschreibung

Die drei Seminarsitzungen werden sich mit den Ereignissen, Impulsen und Zukunftsvisionen beschäftigen, die den »Arabischen Frühling« in Ägypten seit Januar 2011 geprägt haben und weiterhin lebendig halten. Dabei werden wir uns insbesondere folgenden Fragestellungen widmen: Unter welchen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Bedingungen lebten die Menschen vor der Revolution? Was brachte sie zu Millionen – scheinbar unerwartet – auf die Straßen? Welche Schlüsselereignisse bestimmten den Verlauf der Revolution? Welche Vorstellungen eines zukünftigen Ägyptens leben in den Köpfen und Herzen der Menschen und welche Aussichten zu ihrer Verwirklichung gibt es?




Links