7-T10 »Zeit« im Theater

Aus Jugendsymposion

Wechseln zu: Navigation, Suche


Kathrin Scherbaum

Kurzbiografie: Geb. 1977 in Ulm, Studium für das Lehramt an Gymnasien an der Kasseler Universität, seit 2005 Lehrerin an der Albert-Schweitzer-Schule in Kassel mit den Fächern Darstellendes Spiel, Musik und Deutsch; hier regelmäßige Betreuung von Theaterprojekten; sowohl Inszenierungen von eigenen Stücken als auch Bearbeitungen von Textvorlagen.




Kursbeschreibung

Im Theater unterscheidet man zwischen der Aufführungszeit, also der Zeit, die während einer Aufführung vergeht, und der Realzeit, die die Zeit meint, die sich auf das Dargestellte bezieht. Die Wahrnehmung der Zeitdauer unterliegt zum einen persönlichem Empfinden, zum anderen hängt sie davon ab, was in dieser Zeit passiert. Wie unterschiedlich die Inszenierung eines Textes wirken kann durch die bewusste Gestaltung von Zeit, soll in diesem Seminar erprobt und erfahren werden. Folgende Aspekte können dabei eine Rolle spielen:

- Zeit als Gestaltungsfaktor wahrnehmen

- Die Wirkung von unterschiedlichen Tempi kennen lernen

- Bewegungsabläufe zeitlich gliedern

- Bewegungen und Sprache rhythmisieren




Links