6-S06 Qi Gong und Eurythmie

Aus Jugendsymposion

Wechseln zu: Navigation, Suche



Sylke Ober-Brödlin und Siegfried Ober

Kurzbiografie: Sylke Ober-Brödlin und Siegfried Ober arbeiten gemeinsam zu den Themen Bildung, Therapie und Beratung in der Anthroposophischen Praxis Oldenburg. Ein Arbeits- und Forschungsschwerpunkt liegt im Bereich der menschlichen Bewegung. Seit über zwanzig Jahren ist Sylke Ober-Brödlin außerdem als Qi Gong- und Taijiquan-Lehrerin tätig. Siegfried Ober ist langjähriger Eurythmist und Heileurythmist .




Kursbeschreibung

Zwei spirituelle Bewegungskulturen im Dialog

Asiatische Kulturen haben über Jahrtausende eine Bewegungsschulung entwickelt, die sich an der Handhabung des Energieflusses – Qi – orientiert, z.B. die Shaolin Mönche. Der Westen griff hingegen mehr die Kraftentfaltung im Physischen in Form von Leibeser- tüchtigung und Sport auf. Die Eurythmie als seelische Bewegungskunst fußt, ebenso wie die asiatische Bewegungsschulung auf dem Ergreifen des Ätherisch-Lebendigen, Übersinnlichen, welches dann ins Physische wirkt.

Was ist eine spirituelle Bewegungskultur und welche Auswirkung hat sie auf den Menschen? Welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede haben Qi Gong und Eurythmie? Mit praktischen Übungen in Qi Gong und Eurythmie wird an diesen Fragestellungen geforscht und sich ergebende Erfahrungen im Gespräch dialogisch vertieft.

Bitte mitbringen: Eurythmieschuhe und bequeme Bekleidung. Voraussetzungen sind keine vonnöten.




Links