5-S16 Schönheitsideale im Wandel der Zeit

Aus Jugendsymposion

Wechseln zu: Navigation, Suche


Ellen Markgraf

Kurzbiografie: Studium der Kunstgeschichte, Literaturwissenschaft und Philosophie, Promotion in Kunstgeschichte, 1995–2000 Lehrstuhlvertretung an der Universität in Dortmund, 1993–2011 Dozentin an der Werkakademie für Gestaltung in Kassel, Dozentin an verschiedenen Institutionen (Rudolf Steiner Institut in Kassel, Freie Akademie in Köln etc.). Katalogtexte, Ausstellungseröffnungen, kuratorische und Projektbezogene Arbeit. Seit 2007 als Fotografin tätig.




Kursbeschreibung

Umberto Eco hat eine 'Geschichte der Schönheit' geschrieben. Dieses Buch bildet eine gewisse Grundlage für die Gestaltung des Seminares. Darüber hinaus geht es um die Definition von Ästhetik und im Kontext um die Definition von 'schön'. Das Diktum der Sehnsucht nach schönen Bildern ist hinlänglich bekannt.

Immer wieder im Rückblick auf künstlerische Arbeiten aus vergangenen Zeiten werden Werke von zeitgenössischen Künstlerinnen und Künstlern zu dem Thema zur Diskussion stehen.

Kunst ist ein Spiegel der Zeit, in der sie entsteht. Selten wird Kunst bereits in dem Moment des Entstehens verstanden oder gar akzeptiert.

Einige Fragen, die zur Diskussion zu stellen sind:

Welche gesellschaftliche Rolle spielt die Kunst?

Welchen Einfluss hat die Erfindung der Fotografie auf die Entwicklung der Kunst genommen?

Wie ist das Verhältnis der Kunst zu den so genannten neuen Medien?


Bitte beachten:

Falls realisierbar, wäre es gut, wenn jede/r etwas mitbringen könnte, was für sie/ihn als schön zu bezeichnen ist. (Muss nicht aus dem Bereich des Künstlerischen sein.)




Links




Weitere Seminare/Trainings