5-S02 Was sind Farben und warum sind sie schön?

Aus Jugendsymposion

Wechseln zu: Navigation, Suche

Farbe und Schönheit aus naturwissenschaftlicher und philosophischer Sicht



Dr. phil. Axel Ziemke

Kurzbiografie: geboren 1960 in »Karl-Marx-Stadt«, Promotion in Philosophie, Oberstufenlehrer für Biologie, Chemie, Philosophie und Schauspiel an der Rudolf-Steiner-Schule Remscheid, freiberufliche Tätigkeit als Autor; Interessenschwerpunkte: Hirnforschung, Evolutionsbiologie, Molekulargenetik, Philosophie des Geistes, Religionsphilosophie, Politische Philosophie, Meditation




Kursbeschreibung

In diesem Kurs soll der Frage nach dem Schönen aus naturwissenschaftlicher Sicht nachgegangen werden. Hierfür ist es notwendig, dieses komplexe Thema auf einen einfacher zu erforschenden Sachverhalt zu reduzieren. Das Thema »Farbe« bietet sich hier an, weil es naturwissenschaftlich gut erforscht ist und in Alltag, Mode, bildender Kunst etc. viele Bezüge zu der Frage nach dem Schönen aufweist.

Wir wollen uns in diesem Kurs zunächst aus naturwissenschaftlicher und philosophischer Sicht damit beschäftigen, was Farben überhaupt sind: Eigenschaften des Lichtes? Evolutionär bedingte Sinnesleistungen? Erregungszustände unseres Gehirns? Seelische Qualitäten?

Wir werden dabei in kleinen Experimenten, wissenschaftlichen Exkursen und philosophischen Reflexionen erforschen, inwieweit unser Farberleben subjektiv oder objektiv ist, welche Emotionen und Verhaltensweisen sie auslösen und ob wir tatsächlich dieselben Farben sehen, wenn wir sie gleich benennen oder wenn sie zu gleichen Verhaltensweisen und Emotionen führen.

Nach jedem dieser Schritte wollen wir die Frage diskutieren, warum wir eine Farbe als schön empfinden, und anschließend fragen, ob wir die eventuell gewonnenen Kriterien auf ästhetische Urteile überhaupt ausdehnen können.




Links




Weitere Seminare/Trainings