2-S12 Die Finanzkrise als Krise des modernen Geldsystems

Aus Jugendsymposion

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Kursleiter

Stephan Eisenhut

Kursbeschreibung

Die Finanzkrise, die gegenwärtig die Gemüter beschäftigt, hat eigentlich eine ganz banale Ursache: Es wurden einfach zu viele Kredite vergeben. Genau genommen wurden zu viele Kredite an Einzelpersonen und Institutionen vergeben, die entweder überhaupt nicht daran dachten oder auch überhaupt nicht in der Lage waren, diese Kredite in Zukunft zu tilgen. Diese Kredite waren aber erstaunlicherweise auch nicht ausreichend durch Pfänder abgesichert, auf die die Banken im Falle des Verzugs hätten zurückgreifen können. Denn es stellte sich mit der Krise heraus, dass die Märkte für das zur Kreditsicherung verpfändete Eigentum zusammengebrochen waren und somit das Pfand für die Bank keinen Wert darstellte.

Im Seminar soll entwickelt werden, wie im modernen Finanzsystem Geld aus dem Kredit geschaffen wird und warum es dabei den Boden unter den Füßen verliert. Gibt es Alternativen zu dieser Kreditgeldschöpfung? Was sind die realwirtschaftlichen Grundlagen des Geldes? Wie hängen heute Eigentum und Geld zusammen? An welche Realitäten, könnte angeknüpft werden, damit das Geld eine gesunde Grundlage des Wirtschaftslebens werden kann?

Teilnehmerbericht

Links