19-T01 »Chanukka ist ein gutes Fest.«

Aus Jugendsymposion

Wechseln zu: Navigation, Suche

Chanukka und Grundlagen einer jüdischen Kultur



Marcus Oberreuter

unterrichtet Geschichte, Geographie und Politik an der Freien Waldorfschule Bremen-Osterholz.
Daneben ist er Bildungsreferent und Vorstand des Vereins Kulturpixel für Themen wie Transkulturalität, Migration, islamische Religionskunde, kritische Medienbildung und Identitätsarbeit.
Interessen: Japanische Topologie, Shinto, Stadtsoziologie, African-American Culture, islamische Theologie, jüdische Kultur in Osteuropa, Jugendkulturen (Hip-Hop) sowie Netzpolitik.




Kursbeschreibung

Während des 19. Jugendsymposions wird das jüdische Lichterfest gefeiert. Es heißt Chanukka und gilt auch als das »jüdische Weihnachten«.

Neben einigen Liedern und Bräuchen, die wir kennenlernen wollen, erarbeiten wir uns Grundlagen des jüdischen Alltags. Wir widmen uns Speisen, Festtagen und einigen Anekdoten.

Grundlegend geht es um Spaß und Feierlaune, denn: »Se vivon, sov sov sov, Chanukka hu chag tov.« (»Dreh dich, Dreidel, Chanukka ist ein gutes Fest.«)




Links