19-S05 Licht auf krummen Touren

Aus Jugendsymposion

Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Einführung in die nichteuklidische Geometrie


Thomas Neukirchner

Die Begeisterung für Geometrie und ihre Anwendungen begleitet Thomas Neukirchner schon lange. Nach einem Mathematik- und Physikstudium hat er sich an die Schnittstelle dieser beiden Fächer begeben und zu geometrischen Aspekten der allgemeinen Relativitätstheorie geforscht. Seit 10 Jahren ist er als Oberstufenlehrer an der Freien Waldorfschule Karlsruhe tätig und beschäftigt sich intensiv mit projektiver Geometrie und ihren Anwendungen in der Physik.




Kursbeschreibung

Die uns aus der der Schule bekannte Geometrie ist seit Jahrtausenden bekannt und unverändert gültig, so dass es fast unvorstellbar erscheint, dass es daneben auch noch andere, sogenannte nichteuklidische Geometrien gibt. Kurz nachdem Mathematiker diese neuen Welten gedanklich betreten und erforscht haben, hat sich auch in der Physik ihre Notwendigkeit erwiesen, nämlich im Rahmen von Einsteins allgemeiner Relativitätstheorie. Das Seminar bietet eine Einführung in zugrunde liegende geometrische Konzepte.


Bitte mitbringen: Geodreieck und Zirkel sollten mitgebracht werden. Besondere mathematische Kenntnisse oder Fähigkeiten werden nicht vorausgesetzt.




Links