19-S04 Das Licht zwischen Mensch und Welt

Aus Jugendsymposion

Wechseln zu: Navigation, Suche

Einblicke in spätantike und mittelalterliche Philosophie und wie sie den Menschen der Gegenwart etwas angehen.


Paulus Schürmann

Studium der Philosophie im Master an der Cusanus Hochschule; davor Kindheitspäd. an der Alanus Hochschule; davor Heilerziehungspflege im Camphill Brachenreuthe (Bodensee).

Mit meiner Frau und meinen beiden Kindern lebe ich just auf dem Demeterhof Schürhof bei Osnabrück, um das Leben und Lernen an und in innovativen gemeinschaftlichen Projekten auszuprobieren und anzugehen.

Mein Schwerpunkt liegt in Philosophie und Natur: auf der denkenden Gestaltung und dem Nachvollziehen von Entwicklungsprozessen, sowie der ästhetischen Naturwahrnehmung.




Kursbeschreibung

Dieses Seminar wird in Positionen abendländischer Lichtphilosophie einführen und möchte den Raum öffnen, Gegenwartsbezüge herauszuarbeiten. Mit der Methode fragenden Denkens soll in gemeinsamer Textarbeit ein Gespräch gegenseitigen Zuhörens versucht werden. In der persönlich aufgeworfenen Frage tritt seit spätestens Platon ein Moment von Lichtmetaphysik in die Erscheinung, wodurch die Beziehung von Mensch und Welt, Erkennen und Sein, Idee und Phänomen ihre immer wieder neu zu erringende Beantwortung und Verantwortung aufsucht.




Links