17. Kasseler Jugendsymposion »Raum«

Aus Jugendsymposion

Wechseln zu: Navigation, Suche
Raum

Bild: Benjamin Loesche


Donnerstag, 14. Dezember bis Sonntag, 17. Dezember 2017

Wenn wir täglich wie selbstverständlich, ohne lang nachzudenken, einer Fülle unterschiedlicher Tätigkeiten nachgehen, erleben wir uns in uns zentriert, als ausgedehnte, raumerfüllende Subjektivität. In unseren leiblichen Bewegungen spannen wir unseren Raum auf, der sich damit als ein »Könnenserlebnis« konstituiert. Erst in der abständigen Analyse wird er zu einem Behälter, in dem Materie ihren Ort verändern kann.

Leitet sich der Raum aus unserem Dasein ab und stellt er lediglich eine Beziehung dar, in die wir die uns »zuhandenen« Dinge der Welt bringen können? Oder ist der Raum ein leerer Behälter für die Dinge der Welt? Ist unsere Vorstellung eines dreidimensionalen Raumes eine Anschauungsform, mit der wir selbst unsere Erfahrung unterlegen?

Verbinden wir uns mit der Welt, so werden, indem sich Dinge der Welt zeigen, charakteristische Ausdrucksformen und Atmosphären bemerkbar, die im Raum anwesend sind, selbst aber wie unräumlich wirken. Indem wir mit ihnen in Resonanz treten, eröffnet sich uns ein Stimmungsraum, der sich in der Kontemplation zum reinen Innenraum wandelt.

Was sich im Stimmungsraum eröffnet, kann mit Gefühlen, Wünschen und Vorlieben durchzogen sein, die, sofern wir als Konsument und Verbraucher im Fokus stehen, von besonderem Interesse sind. Unsere Daten und Klick-Spuren im Netz, die durch abstrakte Algorithmen zur Steuerung unserer Kaufangebote verarbeitet werden, sind gewisser-maßen das raumlose und digitale Pendant unserer leiblichen Einge-bundenheit in eine konkrete Situation. Sie haben nicht mehr den Ort des Leibes als Bezugspunkt, wie sich auch ganze Organisationen zunehmend als ortlose Konstrukte in einem digitalen Netzwerk darstellen, das jegliche politischen und kulturellen Grenzen übergreift.

Wenn sich eine globale Mobilität und Logistik mit den Möglichkeiten der Digitalisierung verbindet, entsteht ein abstrakter wie konkreter Raum, der unsere Zivilisation prägen wird – das gilt es zu untersuchen. Auch stellen sich dort die Fragen nach Kollektivemotionen und deren Verbreitung sowie der Autonomie des Einzelnen und nicht zuletzt die nach den Herausforderungen, in welche wir mit unserer verkörperten Subjektivität heute gestellt sind.

Inhaltsverzeichnis

Ort · Zeit


Das 17. Kasseler Jugendsymposion beginnt am Donnerstag, den 14. Dezember um 17.00 Uhr und endet am Sonntag, den 17. Dezember 2017 mit dem Abschlussplenum um 16.15 Uhr. Veranstaltungsorte sind das Haus der Kirche (Wilhelmshöher Allee 330), die Freie Waldorfschule Kassel (Hunrodstr. 17) und das Staatstheater Kassel (Friedrichsplatz 15), in dem die Eröffnungsveranstaltung am 14. Dezember stattfinden wird. Die verschiedenen Veranstaltungsorte sind bequem zu Fuß oder mit der Straßenbahn zu erreichen.

Veranstaltungsorte des 17. Kasseler Jugendsympsosions »Raum«
Karte


Vorträge



Fotos von links nach rechts: Markus Dietz · Sebastian Sons · Prof. Dr. Jürgen Hasse · Prof. Dr. Armin Grunwald ·
Gerd Koop · Prof. Dr. Wilfried Sommer
(Bildrechte: Hasse/Piotr Banczerowski · Grunwald/M. Breig, A. Grunwald)


Donnerstag, 14. Dezember 2017
17.30 Uhr

Markus Dietz
(Oberspielleiter Schauspiel am Staatstheater Kassel, Regisseur von »Die Netzwelt«)
im Gespräch mit Wilfried Sommer zum Thema: Der verkörperte und der digitale Raum


Freitag, 15. Dezember 2017
9.00 Uhr

Sebastian Sons
(Experte für Saudi-Arabien in der Abteilung Naher und Mittlerer Osten der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik)
Vortrag: Geschlechtergetrennte Räume - Gesellschaftliche Veränderungen im Vorderen Orient

16.15 Uhr

Prof. Dr. Jürgen Hasse
(Institut für Humangeographie, Goethe-Universität Frankfurt/M.)
Vortrag: Was Räume mit uns machen – und wir mit ihnen


Samstag, 16. Dezember
9.00 Uhr

Prof. Dr. Armin Grunwald
(Karlsruher Institut für Technologie)
Vortrag: Auf der Suche nach Endlagerstätten

16.15 Uhr

Gerd Koop
(Direktor der Justizvollzugsanstalt Oldenburg)
Vortrag: Resozialisierung im begrenzten Raum?


Sonntag, 17. Dezember
9.00 Uhr

Prof. Dr. Wilfried Sommer
(Alanus Hochschule, Alfter; Lehrerseminar für Waldorfpädagogik Kassel)
Vortrag: Der Raum als unmittelbare Erfahrung und philosophische Idee


Seminare und Trainings



Sie können sich nun in die Seminare und Trainings einschreiben. Sie haben dazu eine Mail erhalten. Auf der Seite Wie das Einschreiben funktioniert können Sie nochmals nachlesen, wie Sie vorgehen müssen.

Hinweis zur Auswahl der Seminare und Trainingskurse

Sie entscheiden sich für ein Seminar und ein Training und schreiben sich nur für diese beiden Kurse ein. Die Seminare und Trainings finden über drei Tage am Freitag, Samstag und Sonntag vormittags (Seminare) bzw. nachmittags (Trainings) statt. Das heißt ein Seminar besteht aus drei Einheiten (Seminar I, II, III in der Übersicht) und ein Training besteht aus drei Einheiten (Training I, II, III in der Übersicht).

Bitte beachten: Die Seminar-Trainings-Kombinationen findet vormittags und nachmittags statt. Wer sich in eine dieser Kurskombinationen einschreibt, kann an keinem zusätzlichen Seminar bzw. Trainingskurs teilnehmen.


A C H T U N G :
Bitte schreiben Sie sich nicht in einen Kurs ein, wenn er bereits voll ist, d.h. die angegebene maximale Teilnehmerzahl erreicht ist!
Bitte tragen Sie sich nicht in mehrere Seminare bzw. mehrere Trainings ein!



Seminare · 11.15–12.45 Uhr


17-S01 Zuwendungsweisen

[Martin von Mackensen]

Einschreibliste S01


17-S02 »Nein, zum Beten gehen wir in den anderen Raum!« (Michel Foucaults Heterotopien) · Oberseminar

[Marcus Oberreuter]

Einschreibliste S02


17-S03 Der Raum in Architektur, Plastik, Malerei als Selbsterfahrungsort des Menschen im 20./21.Jh.

[Johannes Renzenbrink]

Einschreibliste S03


17-S05 Tiere im Raum

[Walther Streffer]

Einschreibliste S05


17-S06 Wahrnehmung auf Geschlechter und die Wirkung dessen im öffentlichen und privaten Raum

[Johanna Thomas]

Einschreibliste S06


17-S07 Im Raum der Präsenz: Die Künstlerin Marina Abramović

[Barbara Walther]

Einschreibliste S07


17-S08 Wo denn sonst? Auf der Spur eines erweiterten Raumbegriffs

[Charles Gunn]

Einschreibliste S08


17-S09 Wem gehört eigentlich die Erde?

[Klaus Rohrbach]

Einschreibliste S09


17-S10 Der Raum und das ICH – mit kunstgeschichtlichen Betrachtungen

[Peter Guttenhöfer]

Einschreibliste S10


17-S11 Raum: zentral und peripher

[Stephan Sigler]

Einschreibliste S11


17-S12 Ein vielgestaltiger Raum – neue politische Ideen zu Europa

[Till Ungefug]

Einschreibliste S12


17-S13 Die Auflösung des Raums durch elektronische Medien

[Robert Neumann]

Einschreibliste S13


Seminar-Trainings-Kombination · 11.15–12.45 Uhr und 14.00–15.30 Uhr (Sonntag 13.45–15.15 Uhr)


17-ST01 Simulation der Koalitionsverhandlungen einer Jamaika-Koalition der Bundesregierung

[Fabian Landes]

Einschreibliste ST01


17-ST02 Raum im Film

[Ludwig Kempf]

Einschreibliste ST02


17-ST03 Raum für Sprache – Poetry Slam

[Robert Schuppe]

Einschreibliste ST03


Trainingskurse · 14.00–15.30 Uhr (Sonntag 13.45–15.15 Uhr)


17-T01 Raumqualitäten

[Martin von Mackensen]

Einschreibliste T01


17-T02 Von der linken Hand bis zur Klagemauer (Raumanalyse)

[Marcus Oberreuter]

Einschreibliste T02


17-T03 Der Raum als Spannungsfeld zwischen Figuration und Abstraktion

[Johannes Renzenbrink]

Einschreibliste T03


17-T04 Vom Mut die Seele als Instrument zu nutzen

[M. Michael Zech]

Einschreibliste T04


!!ACHTUNG DER KURS FÄLLT AUS!! 17-T05 Der Klangraum der Singvögel' – Phänomene zum akustischen Revier

[Walther Streffer]


!!ACHTUNG DER KURS FÄLLT AUS!! 17-T06 Mein Geschlecht im Wandel' – Geschlecht aus einer neuen Perspektive

[Johanna Thomas]


17-T07 Spielräume erschließen durch Achtsamkeit

[Barbara Walther]

Einschreibliste T07


17-T08 Raum gestalten mit geometrischem Zeichnen

[Charles Gunn]

Einschreibliste T08


17-T09 Raumwelt – Tanz

[Ronja Dierks]

Einschreibliste T09


17-T10 FARB-RÄUME

[Gudrun Hofrichter]

Einschreibliste T10


17-T11 LandArt – Die Natur als ein Raum der Entstehung und Vergänglichkeit

[Luca Lysan Michelsen]

Einschreibliste T11


17-T12 »Zum Raum wird hier die Zeit« – oder besser andersherum? Kreatives Schreiben

[Till Ungefug]

Einschreibliste T12


17-T13 Klettern für alle

[Stefan Warnek]

Einschreibliste T13


17-T14 Wie viel Wände braucht ein Raum?

[Justus Wilcken]

Einschreibliste T14




Veranstaltungsüberblick




Planungsstand: Oktober 2017


Informationen


Anmeldung: Eine Anmeldung ist zur Zeit nicht mehr möglich.