17-T14 Wie viel Wände braucht ein Raum?

Aus Jugendsymposion

Wechseln zu: Navigation, Suche

Justus Wilcken

Justus Wilcken absolvierte an der Universität Mozarteum Salzburg das Schauspielstudium. Aktuell studiert er Gesang an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin. Bereits in seiner Jugend arbeitete Justus Wilcken mit den Regisseuren Armin Petras, Immo Karaman, Fabian Posca und Johannes Wieland. 2012-2014 wirkte er unter Alvis Hermanis in den Produktionen „Die Soldaten“ und „Il Trovatore“ mit. 2013 wurde sein Stück „Herzblut“ bei der Young Actors Week Salzburg gezeigt. 2015 debütierte er als „ein Offizier“ und „ ein Hauptmann“ an der Mailänder Scala in der Oper „Die Soldaten“, Regie von Alvis Hermanis. Er wurde mit Wilhelm Rinke und „OMG It’s Winterreise Bitches“ zu „Immersive Arts“ der re:publica 2016 eingeladen. Zuletzt sang Justus Wilcken in Hamburg die Titelpartie in Viktor Ullmanns „Kaiser von Atlantis“, Regie von Aileen Schneider. Anschließend war er in „Die Ratlosen“, Text und Regie Max Schaufuß, und in dem Debüt-Konzert des neu gegründeten Argo-Ensembles im Stuttgarter Landesmuseum zu hören. Justus Wilcken ist Preisträger der Kammeroper Schloss Rheinsberg, hat im Juli am Meisterkurs von Susanne Elmark teilgenommen. Im September war er bundesweit mit den Happy Few auf Tour und hat zur Bundestagswahl das Agitpropfüralle gespielt. Im März wird er wieder für Max Schaufuss in Goethes Faust auf der Bühne stehen. Justus Wilcken ist Mitglied im Kollektiv „Die Happy Few“.




Kursbeschreibung

In dem Training »Wie viel Wände braucht ein Raum?« versuchen wir einen Raum als Spieler*innen zu definieren. Hierbei untersuchen wir figuratives und abstraktes Spiel auf Raumtauglichkeit. Die Fragen: Wie relevant ist der Raum für das Theater? Braucht das Theater einen Raum oder ist es ein Raum? Werden uns hierbei gleichermaßen begleiten und begegnen. zu bewältigen. Denken wir darüber nach, was in 50 Jahren ist, sieht das ganz anders aus. Apokalypse, Hooverboards, Aliens – und endlich können wir uns Tele­portieren! Unsere Phantasie bricht aus und spinnt die wildesten Szenarien. Szenarien die absurd sind und uns realitätsfremd scheinen.

Bitte beachten und mitbringen: Sportkleidung die eine freie Bewegung zulässt.

Bitte schreibt eure 5 wichtigsten Räume auf und schickt sie vorab an justus.wilcken [at] posteo.de




Links