14-T12 ( Raum )

Aus Jugendsymposion

Wechseln zu: Navigation, Suche


Ronja Dierks

war Schülerin an der Waldorfschule in Bochum-Wattenscheid. Nach dem Abitur absolvierte sie das Dance Intensive Programm der Tanzfabrik in Berlin. Seit Oktober 2015 Studium der Erziehungswissenschaft und Literatur an der Humboldt- Universität zu Berlin. Mitglied in einem Tanzkollektiv und 2016 als Tänzerin in dem Bühnenprojekt »Tanzplage« von Lea Martini tätig.




Kursbeschreibung

Der Körper ist begrenzt. Der Geist ist es meistens auch. Aber wo liegen diese Grenzen und was passiert im Raum davor? Kant sagte: »Die Freiheit des Einzelnen endet da, wo die Unfreiheit des Anderen beginnt.« Ich möchte mich in diesem Kurs verstärkt dem Raum zwischen Anfang und Ende widmen. Zwischen diesen Grenzen werden wir uns bewegen.

Was liegt alles innerhalb meiner Möglichkeiten? Wie fühlt es sich an, durch das In-Berührung-Kommen mit anderen Räumen meinen eigenen zu erweitern? Kann der Boden, als Grenze, mich unterstützen?

Diesen Fragen und Ideen möchte ich mit Euch anhand von Bewegungsübungen aus dem Zeitgenössischen Tanz, aus der performativen und improvisatorischen Arbeit nachgehen.

Bitte beachten: Bitte unbedingt Sporthose und bequemes Oberteil (2 vielleicht) mitbringen!




Links