14-S05 »Die Zeit ist aus den Fugen«

Aus Jugendsymposion

Wechseln zu: Navigation, Suche

– Theater an der Grenze



Agnes Mann

studierte an der Hochschule für Schauspielkunst »Ernst-Busch« in Berlin und begann dann ihr Erstengagement am Schauspiel Köln, wo sie mit Namen haften Regisseuren wie Jürgen Gosch, Armin Petras und Hans Neuenfels arbeiten durfte.
Von 2007 bis 20013 war sie am Staatstheater Kassel engagiert und spielte unter anderem die Lulu, Maria Stuart, Judith und die Alkmene.
Seit Sommer 2013 lebt sie wieder in ihrer Heimat Berlin und arbeitet freischaffend als Schauspielerin. Als Gast arbeitet sie am Staatstheater Karlsruhe, sowie am Theater Lübeck.
In Kassel war sie diesen Sommer als Mrs. Walker im Musical »Tommy« zusehen, das ab März 2016 wiederaufgenommen wird. Außerdem arbeitet sie auch immer wieder als Sprecherin für den SWR und den WDR.
Mehr Informationen findet man auch auf ihrer Homepage: www.agnesmann.de




Kursbeschreibung

Performatives Theater an der Grenze zwischen Schauspieler und Publikum – Grenzüberschreitung im Theater. Wo fängt sie an? Wo hört sie auf?

Voraussetzungen: Jeder überlegt sich ein Beispiel zum performativen Theater, eine Inszenierung, die er gesehen hat oder einen Text oder anderes mediales Beispiel




Links