12-S09 Die fragile vierte Gewalt

Aus Jugendsymposion

Wechseln zu: Navigation, Suche

Öffentlichkeit und Medien in Zeiten der Vernetzung


Till Ungefug

Lehrer in der Oberstufe der Waldorfschule Bothfeld (Hannover) für die Fächer Deutsch, Geschichte, Sozialkunde und Theater, daneben vielerlei Projekte, z.B. langjährige Arbeit mit Singkreisen, Mitherausgeber der »Sternkreis«-Liederbücher.




Kursbeschreibung

Sind die Neuen Medien ein Durchbruch oder eher die Totengräber der freiheitlichen Demokratie? - Ausgehend von dem alten Bild der Dreigliederung der staatlichen Gewalt nach Montesquieu wird - nicht nur - in der Demokratie das Öffentlichkeitswirken der Medien als ein viertes Zentrum von Machtballung gesehen. Besonders seit der rasanten Ausbreitung der internetgestützten sozialen Medien wird die Frage nach Wirkungsmacht, Chancen und Gefährdungen dieses Bereichs intensiv diskutiert. Wie können wir Orientierung in unserer Suche nach wahrhaftiger Information finden? Anhand von aktuellen Texten zum Zeitgeschehen wollen wir solchen Fragen im Gespräch nachgehen und werden dabei sicherlich keine einfachen Antworten finden - gut so, oder nicht?




Links