12-S03 »Die smarte Macht schmiegt sich der Psyche an, statt sie zu disziplinieren.« (Byung-Chul Han) – »Der Mensch wird am Du zum Ich.« (Martin Buber)

Aus Jugendsymposion

Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein philosophisches Gespräch über Macht, Dialogizität und Empathie



Rita Schumacher ist Mitarbeiterin des Lehrerseminars für Waldorfpädagogik, Lehrerin an der Freien Waldorfschule Kassel und Mitglied des Organisationsteams der Kasseler Jugendsymposien. Florian Stille ist Oberstufenlehrer für Deutsch und Geschichte an der Freien Waldorfschule Kassel und Gastdozent am Lehrerseminar für Waldorfpädagogik Kassel.

Peter Lutzker war von 1986-2011 Lehrer für Englisch und Musik an Waldorfschulen, zuerst in Frankfurt/Main, anschließend in Düsseldorf. Seit 1991 Dozent in der Aus-und Fortbildung von Fremdsprachenlehren. Ab 2010 Professor an der Freie Hochschule in Stuttgart mit den Schwerpunkten pädagogische Anthropologie und Fremdsprachendidaktik.




Kursbeschreibung

Wir werden ausgehend von Auszügen aus philosophischen Texten, u.a. von dem in Berlin lehrenden, südkoreanischen Philosophen Byung-Chul Han und dem Philosophen der Dialogizität, Martin Buber, ins Gespräch kommen über die unterschiedlichen Beziehungen zwischen Ich und Du im Spannungsfeld zwischen Machtausübung als Zwang, freier Macht und freilassender, empathischer Beziehung.

Dabei werden wir einen phänomenologischen Ansatzpunkt wählen und neben persönlichen Erfahrungen der Kursteilnehmer auch Biographien von stark wirksamen historischen oder zeitgenössischen Persönlichkeiten einbeziehen, an denen wir untersuchen wollen, inwiefern sie durch Zwang, Manipulation, freie Macht oder Empathie auf ihre Umgebung Einfluss nahmen bzw. nehmen.




Links