11-S10 Freiheit – warum geben, wann erhalten und wie gestalten?

Aus Jugendsymposion

Wechseln zu: Navigation, Suche


Edda Nehmiz

Kurzbiografie: Studium der Politik und Pädagogik in Deutschland, England und der Schweiz, nach einer handwerklichen Ausbildung. Seit 2007 im Bereich Studium und Weiterbildung am Goetheanum tätig. Seit 2013 Koordinatorin der internationalen Studienprogramme zur Anthroposophie am Goetheanum. Interessenschwerpunkte: Bewusstseinsentwicklung, Erwachsenenbildung.





Kursbeschreibung

»Leben in der Liebe zum Handeln und Lebenlassen im Verständnisse des fremden Wollens ist die Grundmaxime der freien Menschen.«

Diese von Rudolf Steiner formulierte Grundmaxime des freien Menschen werden wir als Grundlage für unsere Gespräche rund um das Thema Freiheit nutzen, um auszuloten, wo wir selber an die Grenzen dieser Freiheit geraten und wie wir mit diesen Grenzen umgehen.

Besonderen Blick wollen wir dabei darauf wenden, wie sich die verschiedenen Formen von Freiheit unterscheiden, je nach dem, ob sie sich in der digitalen oder in der realen Welt ereignen. Wo kommen unsere Massstäbe für unser Freiheitsempfinden her? Können diese je nach Kontext anders sein? Wenn ja, wie und warum?





Links