11-S09 Quo vadis Pressefreiheit?

Aus Jugendsymposion

Wechseln zu: Navigation, Suche

Mathias Maurer

Kurzbiografie: Leitender Redakteur der Zeitschrift Erziehungskunst




Kursbeschreibung

Die Pressefreiheit ist ein Kernmerkmal jeder freiheitlichen demokratischen Gesellschaft. Die Pressefreiheit ist ein Grundrecht. Zwischen individueller freier Meinungsäußerung und sozialer / politischer Stigmatisierung verläuft oft nur ein schmaler Grat, das zeigt die historische Entwicklung der Pressefreiheit und der aktuelle Ländervergleich. Bestimmen Medien die Wirklichkeit oder bilden sie Wirklichkeit nur ab? Gibt es heute noch einen unabhängigen Journalismus? Welche Zensuren gibt es? Wie verschafft man sich ein unabhängiges Urteil?

Wo stehen wir heute? Was einmal als historische Freiheit errungen und im internationalen Vergleich noch zu erringen ist – wird es heute, vor allem im Hinblick die neuen Medien – zu einem bewussten Akt der Selbstbegrenzung? Die (Presse-)Freiheit ist heute von ihrem Motiv nicht mehr zu trennen. Eine Annäherung.

Weitere Gesprächspunkte: ethische Fragen des Journalismus. Die Macht und Ohnmacht der Netzwerke. Die Macht der Nachrichtenagenturen und die Macht des Bürgerjournalismus. Zwischen Massenhetze Gerücht und Aufklärung (Beispiel: Arabischer Frühling). Medienmonopole und -oligarchien.

Voraussetzungen: ernsthaftes Interesse





Links