10-T09 »lider fun libe und lejd« Jiddische Lieder und Sprache

Aus Jugendsymposion

Wechseln zu: Navigation, Suche

Till Ungefug

Kurzbiografie: Lehrer in der Oberstufe der Waldorfschule Bothfeld (Hannover) für die Fächer Deutsch, Geschichte, Sozialkunde und Theater, daneben vielerlei Projekte, z.B. langjährige Arbeit mit Singkreisen, Mitherausgeber der »Sternkreis«-Liederbücher.




Kursbeschreibung

Die jiddische Sprache und Kultur hat Meister und kleine Meisterwerke der Empathie, des Hinhörens und Mitfühlens hin zum anderen Menschen hervorgebracht, die das Kennenlernen lohnen.

Vor allem werden werden wir viel singen, chorisch, improvisierend, wenn möglich mit kleineren Soloparts. Gerne können auch alle Klezmer-tauglichen Instrumente mit- und zum Einsatz gebracht werden. Daneben wollen wir aber auch ein wenig Grundlagen der jiddischen Sprache und Kultur in den Blick nehmen, wie sie seit dem Mittelalter im mittelosteuropäischen Raum entstanden und zur Blüte gekommen sind, bevor durch die Verheerungen des 20. Jahrhunderts diese Welt nur noch im Raum der Erinnerungen bewahrt werden konnte. Eine Übung im Einfühlen in eine verschwundene Welt, in der »Menschen und Bücher lebten« (Celan).




Links